Laptop langsam – SSD Festplatte einbauen

Solange ein alter Laptop noch funktioniert, wird er nicht einfach so weg geworfen. Wir warten oft bis er kaputt geht, um erst dann ein neues Notebook zu kaufen.

Inzwischen macht es aber immer weniger Spaß zu warten, bis ein langsamer Laptop endlich hochfährt und den Browser startet, um nur ein Paar Internetrecherchen zu machen.

Auch wenn Sie bereits mit den Gedanken spielen, sich ein neues schnelleres Gerät zu leisten, halten Sie sich doch zurück – in der Hoffnung, dass Sie bei Ihrem Notebook einige Verbesserungen durchführen können, um dieses wieder schneller zu machen.

Zurecht! Für einen Bruchteil des Wertes des neuen Gerätes können Sie dem alten Laptop quasi ein neues Leben schenken, damit es Ihnen noch ein großes Stück länger dienen kann.

Einige Teile, die neue Laptops so wahnsinnig schnell machen, kann man auch in die älteren Notebooks einbauen und so von dem technischen Fortschritt zu profitieren.

Dazu gehört der Tausch der internen HDD(Hard Disk Drive) Festplatte durch eine SSD(Solid State Drive) Festplatte.

Anfangs waren SSD Festplatten sehr teuer und wurden nur in die hochwertigen Notebooks verbaut. Dank der Massenproduktion sind diese erschwinglicher geworden und gehören heutzutage fast zu einer Grundausstattung.

SSD Festplatten ähneln im Aufbau USB-Sticks und haben gegenüber HDD Festplatten entscheidende Vorteile:

  • keine beweglichen Teile – dadurch lautlos und robust im Betrieb
  • deutlich niedrigere Zugriffszeiten auf die gespeicherten Daten – dadurch starten das Betriebssystem und alle Programme unglaublich schnell
  • niedrigerer Stromverbrauch – dadurch hält ihr Laptop ein Stück länger durch mit einer vollen Akkuladung

Durch den Einbau der SSD Festplatte wird Ihr Laptop also viel flotter durchstarten, geräuschärmer arbeiten und der Akku länger halten.

Zu den Nachteilen der SSD gehört der höhere Preis pro 1 GB Speicherplatz und das Risiko des kompletten Datenverlustes bei einem Festplattendefekt.

Um alle Vorteile der SSD Festplatte zu einem vernünftigen Preis zu nutzen und das Datenverlustrisiko zu minimieren, habe ich eine Vorgehensweise für das Upgrade Ihres langsamen Laptops auf die SSD Festplatte entwickelt, die ich Ihnen im folgenden vorstellen möchte.

Meine Upgradestrategie beinhaltet die Empfehlungen zur Auswahl einer passenden SSD Festplatte, den Einsatz eines externen Festplattengehäuses für die alte Festplatte, die Neuinstallation des Betriebssystems samt gängiger Programme und die Vorschläge, wie Sie mit einer kleineren Festplatte doch alle nötigen Daten parat haben.

Damit Sie auf  die SSD Festplatte umrüsten können, muss Ihr Laptop bereits den S-ATA Standard für die Festplattenanbindung bereit stellen. Das ist aber seit mehr als 10 Jahren bei Notebooks der Fall. Ich gehe davon aus, dass Ihr Laptop nicht älter ist, sonst wird sich die Aufrüstung sowieso nicht lohnen.

Bei der Auswahl der passenden SSD Festplatte würde ich empfehlen zu einem ausgereiften Modell zu greifen, die bereits länger am Markt ist und bei welcher die gefundenen Fehler mit der aktuellen Firmware ausgebügelt wurden.

Die SSD sollte von einigen Computerzeitschriften positiv bewertet worden sein und viele gute Erfahrungen von den Benutzern in Online-Shops gesammelt haben.

Ich habe bisher eine gute Erfahrung mit den SSD Festplatten von Samsung gemacht. Das Spitzenmodell Samsung 850 Pro war mir zu teuer und ich habe mir das andere Modell mit gutem Preis-Leistungsverhältnis ausgesucht, die über 1000 positive Kundenrezensionen bei Amazon gesammelt hat.

Da die Stärke der SSD Festplatte im Starten vom Betriebssystem und einzelnen Anwendungen liegt und ich diese nicht als Speicher für meine Datensammlung nutze, hat mir die Speicherkapazität von 120 GB völlig ausgereicht. Bilder, Filme und Musik liegen bei mir auf den externen Festplatten oder auf kompakteren USB-Sticks.

Meine Strategie besteht im Wesentlichen aus folgenden 2 Schritten, die ich im Weiteren näher erläutern werde:

  • die bestehende HDD Festplatte wird unverändert in ein externes Festplattengehäuse eingebaut. Dafür können Sie zum Beispiel ein am häufigsten bei Amazon bestelltes externes Festplattengehäuse verwenden
  • auf die neue SSD Festplatte werden das Betriebssystem und weitere Programme neu installiert(z.B. Microsoft Office oder Photoshop). Sie sollten die Installations-CDs und Lizenz-Keys dafür bereithalten

Wenn Sie auf Ihrem alten Laptop immer noch Windows XP oder Windows Vista einsetzen, ist jetzt die beste Zeit, um auf ein aktuelleres Betriebssystem umzusteigen. Windows 7 wird noch bis 2020 mit den aktuellen Updates versorgt und lässt sich sogar noch bis Ende Juli 2016 kostenfrei auf Windows 10 upzugraden.

Wenn Sie bei Google nach „windows 7 kaufen“ suchen, finden Sie viele Angebote. Ich habe bisher die bei rakuten.de und ebay.de gekauften Lizenzschlüssel problemlos aktivieren können. Dabei sollten Sie nur auf die Händlerbewertungen und User-Erfahrungen achten.

Ich bevorzuge die Windows Neuinstallation auf die SSD-Festplatte aus 3 Gründen:

  • eine saubere Windows-Installation übernimmt keine vorhandenen Fehler aus dem bestehenden System
  • vor der Installation kann man im BIOS vom IDE-Modus auf den deutlich schnelleren AHCI-Modus für die Festplattenanbindung umstellen, wenn es bisher nicht der Fall war
  • da die bestehende Festplatte unverändert bleibt, kann man bei Bedarf alles rückgängig machen: wenn etwas bei der Installation schief läuft oder die neue Festplatte plötzlich nicht mehr geht, kann man die Festplatten austauschen und das Notebook startet wieder von der alten Festplatte

Die SSD Einbauanleitung für Ihr Laptopmodell können Sie bei YouTube finden und vorab anschauen, um den Arbeitsaufwand abzuschätzen. Meistens läuft es problemlos und Sie brauchen nur einen passenden Schraubenzieher.

Sowie die Windows Neuinstallation auf die neue SSD Festplatte inklusive Updates als auch die Installation und Einrichtung der nötigen Programme brauchen natürlich viel Zeit. Der Geschwindigkeitsschub, den Ihr Laptop dadurch erlebt, wird aber diesen Arbeitsaufwand wert sein.

Ihre in das externe Festplattengehäuse gesteckte alte Festplatte können Sie dann an das Notebook anschließen und als Datenspeicher für Ihre Fotos, Filme, Musik und Dokumente nutzen. Einige davon, die Sie besonders oft brauchen, können Sie auch wieder lokal kopieren, um die externe Festplatte nicht immer mitzuschleppen.

An dieser Stelle möchte ich aber noch betonen, dass Sie ab jetzt die beiden Festplatten in Ihr Sicherungskonzept (ich hoffe Sie haben sowas 😉 ) anschließen sollen.  Falls die alte Festplatte ausfällt, gehen alle Daten, die darauf gespeichert sind,  verloren!

Wenn Ihnen der Speicherplatz auf der neuen SSD Festplatte zu knapp erscheint, sie aber die externe Festplatte nicht immer mitschleppen möchten, können Sie immer noch auf einen kompakten USB-Stick ausweichen. Wenn ich zum Beispiel für eine längere Bahnfahrt einige Filme oder Serien mitnehmen möchte, greife ich auf meinen 32 GB großen USB-Stick zurück, den ich an meinem Schlüsselbund befestigt habe.

Der Stick hat sowohl einen USB 3.0 Typ-A Stecker als auch einen USB 2.0 Micro-B Anschluss und ich kann diesen Stick außerdem für den Datenaustausch zwischen meinem Smartphone,  dem Tablet und dem Notebook nutzen.

Hier möchte ich nochmal zusammenfassen, welche Schritte Sie bei dem Aufrüsten Ihres Notebooks mit einer SSD Festplatte machen sollten:

  • überprüfen, ob Ihr Notebook über den S-ATA Festplattenanschluss verfügt
  • eine mehrfach getestete SSD Festplatte mit positiven Benutzerfeedback kaufen
  • ein externes Festplattengehäuse für die bestehende Festplatte kaufen
  • Installationsdatenträger für Ihr Betriebssystem (ab Windows 7) und gängigen Programme samt Lizenzschlüssel bereithalten, bzw. neu erwerben
  • aktuelle Sicherung aller Daten einrichten oder ein Festplatten-Image anfertigen
  • anhand einer Anleitung von YouTube die Festplatten austauschen
  • im BIOS die Einstellungen für den Festplattenzugriff auf AHCI-Modus ändern
  • Installation des Betriebssystems und aller nötigen Programme auf die neue SSD Festplatte durchführen
  • alte Festplatte in das externe Festplattengehäuse einbauen und als Datenspeicher nutzen
  • ein Festplatten-Image von der internen Festplatte anfertigen und beide Festplatten in das Datensicherungskonzept aufnehmen
  • optional einen USB-Stick kaufen, um größere Datenmengen mitnehmen zu können

Diese Vorgehensweise bringt Ihnen folgende  Vorteile:

  • saubere Installation vom aktuellen Betriebssystem
  • vollständiges Erhalten des Datenbestands und aller Programmeinstellungen auf der externen Festplatte
  • geringes Datenverlustrisiko auf der SSD Festplatte, da nur Betriebssystem und Programme installiert sind
  • alle Vorteile der SSD Festplatte mit deutlichem Kostenersparnis gegenüber dem Kauf einer SSD Festplatte mit gleicher Größe wie die alte Festplatte

An dieser Stelle möchte ich Ihnen viel Erfolg bei dem Festplattentausch und viel Spaß mit ihrem schnelleren Laptop wünschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.